erfolgreich sein

Ohne Disziplin und Motivation 

Neuer Wind weht, merkst Du es? Ich spüre es gerade: Ich habe eine wunderbare Vision, die mich magisch elektrisiert. So, dass ich meinen inneren Schweinehund gerade überwinde und richtig in Fahrt komme. Unstoppable. Erfolgreich sein ohne von Disziplin und Motivation abhängig zu sein. Wie das geht, das zeige ich Dir.

 

In diesem Artikel wirst Du erfahren

 

✨ warum Du von Motivation-Boostern nichts halten solltest
✨ dass es für nix eine Garantie gibt
✨ dass Unzufriedenheit & Leidensdruck ein natürliches Phänomen ist
✨ frag Dich, ob Du fürs Meditieren wirklich bereit bist
✨ Erfolgreich sein – meine wertvollsten 5 Tools
✨ worauf es wirklich ankommt
✨ was Dir wesentlich hilft

Warum Du von Motivation-Boostern nichts halten solltest

„Heute ist DEIN Tag!“
„Mach 2020 zu DEINEM Jahr!“

Wenn eine FB-Anzeige so anfängt, bekomme ich schnell Ermüdungserscheinungen. Ich halte nichts von Motivation-Boostern. Ich hab’s zu oft probiert. „YEAH, dieses Jahr laufe ich Marathon mit, das schaffe ich!!!“ JA ich wollte erfolgreich sein und einen Marathon laufen… . Okay.

Ne, is nix draus geworden. Ich hab irgendwann die 15 km Grenze erreicht, dann stellte ich fest, dass es mir einfach zu zeitintensiv ist und ich gar keinen Bock habe, meinen halben Vormittag mit Vor- und Nachbereitung (Warm up, Laufen, Dehnen, Duschen, Erholen) damit verbringen will.

Was war passiert? Ich musste erst an die Stelle kommen, wo ich in die Erfahrung komme, wie es wirklich ist. Danach konnte ich wieder die nächste klare Entscheidung treffen.

Dass ich Durchhaltevermögen habe, brauche ich mir nicht mehr beweisen. Ich bin schon mit 19 Jahren mit zwei Freunden 120 km (Hundertzwanzig Kilometer) an 1 Tag (einem Tag) gelaufen. Wir haben es in 22,5 Stunden geschafft. Ziggi musste aufgeben. Arne und ich kamen an. Keine Ahnung wie ich das gemacht habe, aber so was kann ich richtig gut.

Du weisst sicherlich, …

Für nix gibt es eine Garantie

Darum werde ich auch keine Versprechungen machen. Ich weiß aus eigener Erfahrung: Ich kann super viel erreichen, wenn ich es will. Ich habe schon als kleines Kind verstanden, wenn ich will, kann ich alles lernen und richtig gut darin werden. Boar, ich weiß noch: Ich hab mir extra das Reiten lernen verkniffen, damit meine Schwester wenigstens einen Bereich hat, womit sie alleine glänzen kann.

Zurück zu Dir

Du kannst es auch. Du kannst super viel erreichen.

…wenn Du es willst. Wirklich willst.

So lässt sich das Phänomen Glück, Reichtum, Frieden (oder what ever you want) ganz konkret zusammenfassen. Jeder will erfolgreich sein. Nur die Definition davon ist unterschiedlich. Lass uns genauer schauen:

Unzufriedenheit oder Leidensdruck ist ein natürliches Phänomen.

Du willst etwas in Deinem Leben verändern?

Dann gehörst Du zu den 99% aller Menschen. Meist herrscht Unzufriedenheit, und es gibt die Idee, dass es besser laufen könnte. Sei es der Job, die 3-4 Kilo weniger oder die Beziehung, die Du Dir sehnlich wünschst.

Das ist normal. Das Leben will sich entfalten.

Du willst erfolgreich sein.

Aber es gibt einen Unterschied zwischen den Dingen die Mindfuck sind („Das wäre geil!“) und den Dingen die Du wirklich willst.
Den Unterschied musst Du erkennen. Was lockt Dich aus der Reserve, dass Du meditieren lernen willst? Ich wollte eine bessere Mama sein: Das war ein triftiger Grund für mich.

Was wäre soooo sexy für Dich, dass Du es wirklich angehen willst?

Wolltest Du schon immer mal mit dem Segelboot einen Törn machen? Oder wolltest Du durch die Pyrenäen wandern? Oder willst Du dieses Jahr gut am Strand aussehen, aber Du findest nicht die innere Ruhe Dich, um Dich selbst zu kümmern?

Was lockt Dich wirklich?

Was lässt Dein Inneres aufstrahlen?

Was lässt Dich aufblitzen? Was lässt Dich hellhörig werden?

Werde still und lausche in Dich rein.

Wo wirst Du plötzlich ganz hellhörig?

Frag Dich, ob Du fürs Meditieren wirklich bereit bist

Warum das jetzt?

Ganz einfach: Wenn es nur ne schöne Idee ist (Mindfuck) die Dich oberflächlich beschäftigt (wie lange schon?), ist es besser, sie gehen zu lassen. Du brauchst nicht weiterlesen. Echt jetzt.

Willst Du es schon sehr lange und wirklich echt?

Bist Du wirklich bereit dafür und gibst Dir den notwendigen Ruck?
Dann gehörst Du zu den 10% der Menschen, die wirklich was verändern wollen in ihrem Leben.

Tust Du es bereits?

Dann gehörst Du zu den 1% Entschlossenen. Dann brauchst Du auch nicht weiterlesen.

Aber vielleicht bist Du bei den 10 % und willst endlich loslegen. Lass Dich nicht aufhalten, ein Teil von Dir hat kein automatisches Interesse daran. Der andere Teil ist aber enorm hungrig. Und das aus gutem Grund: 

Meditieren bedeutet ein grundlegendes Update.

  1. Meditieren ist viel tiefgreifender als “nur” Ruhe und Klarheit.
  2. Deine Kreativität beginnt zu strahlen.
  3. Du entdeckst ein komplett neues Level von Dir.
  4. Du bekommst Lust auf eine neue Version von Dir. Das macht Dich attraktiv.
  5. Du entdeckst neue Wege, die Dir vorher versperrt waren
  6. Neuer Schwung entsteht. Du willst dringend ein Update.
  7. Du entwickelst Mut und Entschlossenheit, die Dich da hin bringen. Das lässt Dich erfolgreich sein.

Und es ist f***ing egal, ob beruflich oder privat. Dein Leben will sich entwickeln. Sei offen, neugierig und freundlich zu Dir. Es wartet wunderbare neue Version auf Dich.

Erfolgreich sein – meine wertvollsten 5 Tools

Ich verrate sie Dir gerne. Fang an und starte durch. Nein, keine Motivationsboost an dieser Stelle. Sondern: Ja Du kannst es! Wenn Du bis hier hin gelesen hast, schaffst Du es auch.

Morgenroutine

mach den Weg für Dein Glücklichsein frei. Dazu gehört Meditieren.

Gewohnheiten etablieren

Deinen Lifestyle entwickeln

Journaling

neue spektakuläre Erkenntnisse ernten, statt dem ewig alten Gedankenkarussell nachgeben. Wir können uns negative Geschichten 10x besser merken, als die erfolgreichen Geschichten.

Unwissenheit und Angst umarmen

und freue Dich auf die neue, bessere Version von Dir Selbst.

Instant happiness

ist eine Fähigkeit, die Du lernen kannst.

Meditieren ist extrem wirksam.

Ohne Disziplin und Motivation

Worauf es wirklich ankommt. Lies genau. Lies es zwei Mal. 3 Mal.

Durchhaltekraft.

Durchhaltekraft entsteht, wenn Du Dir immer mehr auf die Schliche kommst. Wenn Du einen Riecher dafür bekommst, was Du wirklich willst.

Verwechsle es nicht mit Willenskraft, sie ist begrenztes Gut. Ich hab unbändige Willenskraft und habe mich lange Zeit damit heftig ausgelaugt.

Achte darauf, dass Du nicht in diese Falle tapst: Wenn Du sie übermäßig strapazierst, bist Du irgendwann ausgelaugt und rutschst tiefer in das Gefühl der Machtlosigkeit.

Freude.

Sie entsteht, wenn Du auf dem richtigen Weg bist. Sie ist Deine heiße Spur.
Verwechsle sie nicht mit Affirmationen, die Dich hoch puschen. Affirmationen sind wertvoll. Nur allein sind sie Strohfeuer.

Bitte keine Tschakatschaka Mentalität praktizieren. Am Ende fühlst Du Dich selbst verarscht. Das schadet Deinem Selbstbewusstsein und lässt Dich voll am Sein vorbeirauschen.

Jedes Mal wenn ein Shift passiert, musst Du Dich wieder einnorden. Wie bei einem Kompass.

Dein Bezugssystem muss sich wieder einpendeln. Du hast Deine Balance verändert und das ganze Spielfeld justiert sich neu. Bist Du wieder in Balance, dann gehst Du weiter.

Freude ist Deine heiße Spur. Folge ihr.

Was Dir wesentlich hilft

Schau, ich wiederhole es gerne:

Du brauchst die Ruhephasen, das Ausdampfen, das Runterkommen.

Wenn Du immer on speed fährst, kriegst Du die kleinen Hinweisschilder des Lebens nicht mit.

Und zack, bist Du an der Weggabelung ungünstig abgebogen. Du darfst immer wieder Deinen Kurs prüfen und korrigieren.

Was meinst Du, wie oft ich schon meine Morgenroutine verändert habe, damit ich auf dem aktuellen Kurs fahre? Du brauchst es.

Jeder Shift ist wie durch eine Nebelwand zu gleiten.

Erst wenn Du durchgesegelt bist, kannst Du Dich wieder neu orientieren, ausrichten und dann weitergehen.

FAZIT

Wenn Du etwas in Deinem Leben verändern willst, dann geh dafür. Fang an, mach kleine Schritte, aber BITTE fang an. Du musst Dich nicht überfordern. Du willst Joggen?

Vielleicht holst Du Deine Joggingschuhe aus dem Kleiderschrank und stellst sie vor den Schrank statt in den Schrank. Das ist ein Anfang. In die richtige Richtung.

Wir wissen beide warum Du hier bist

Du willst das Meditieren anfangen. Weil Meditations-Apps, Bücher und Wochenendseminare Dich nicht weitergebracht haben. Und buddhistische Zentren oder Yoga-Studios keine Option sind.

 

Ich freu mich, wie Du da bist. So voller Mut und Entschlossenheit.

Let’s go. 

Herzlich,

Silke

Es wartet wunderbare neue Version auf Dich.

Share This

Share this post with your friends!